Datenschutzerklärung

1.    Kontaktdaten des Verantwortlichen

Scape Consulting GmbH
Westhafen Tower
Westhafenplatz 1
D-60327 Frankfurt am Main
Deutschland

Telefon +49. 69. 71 04 56 463
Fax +49. 69. 71 04 56 464

kontakt@scape-consulting.de
www.scape-consulting.de

2.    Erhebung personenbezogener Daten ("Daten") im Rahmen der Nutzung der Webseite

a)    Cookies

Bei der Nutzung unserer Webseite werden Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert. Bei Cookies handelt es sich um kleine Textdateien, die auf Ihrer Festplatte dem von Ihnen verwendeten Browser zugeordnet gespeichert werden und durch welche der Stelle, die den Cookie setzt (hier durch uns), bestimmte Informationen zufließen. Cookies können keine Programme ausführen oder Viren auf Ihren Computer übertragen. Sie dienen dazu, das Internetangebot insgesamt nutzerfreundlicher und effektiver zu machen.

Unsere Webseite nutzt hierbei Transiente und Persistente Cookies. Transiente Cookies werden automatisiert gelöscht, wenn Sie den Browser schließen. Dazu zählen insbesondere die Session-Cookies. Diese speichern eine sogenannte Session-ID, mit welcher sich verschiedene Anfragen Ihres Browsers der gemeinsamen Sitzung zuordnen lassen. Dadurch kann Ihr Rechner wiedererkannt werden, wenn Sie auf unsere Webseite zurückkehren. Die Session-Cookies werden gelöscht, wenn Sie sich ausloggen oder den Browser schließen. Persistente Cookies werden automatisiert nach einer vorgegebenen Dauer gelöscht, die sich je nach Cookie unterscheiden kann. Sie können die Cookies in den Sicherheitseinstellungen Ihres Browsers jederzeit löschen. Sie können Ihre Browser-Einstellung entsprechend Ihren Wünschen konfigurieren und z. B. die Annahme von Third-Party-Cookies oder allen Cookies ablehnen. Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie eventuell nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen können.

b)    Server-Log-Files

Scape erhebt Daten über jeden Zugriff auf das Angebot auf der Webseite (so genannte ServerLog.Files). Zu den Zugriffsdaten gehören: Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider. Wir verwenden die Protokolldaten standardmäßig nur für statistische Auswertungen zum Zweck des Betriebs, der Sicherheit und der Optimierung des Angebotes.

c)    Social Media

Scape unterhält Onlinepräsenzen innerhalb sozialer Netzwerke und Plattformen, um mit den dort aktiven Kunden, Interessenten und Nutzern kommunizieren und sie dort über unsere Leistungen informieren zu können. Auf einigen unserer Seiten wird in diesem Zusammenhang auf „Xing“ (Xing AG, Gänsemarkt 43, 20354 Hamburg) und „LinkedIn“ (LinkedIn Corporation, 2029 Stierlin Court, Mountain View, California 94043, USA) verlinkt. Scape verwendet auf der Webseite keine Social-Media-Plug-Ins, sondern lediglich einfache Links. Die Datenverarbeitung in den sozialen Netzwerken und Plattformen ist daher von Scape komplett unabhängig, weshalb wir auf die Datenverarbeitung, die mit Anklicken des Links erfolgt, keinen Einfluss haben.

d)    Kontaktformular

Im Rahmen Ihrer Kontaktaufnahme mit uns (z. B. per Kontaktformular oder E-Mail) können von Ihnen personenbezogene Daten erhoben werden. Im Falle der Erhebung über die auf unserer Webseite vorgehaltenen Kontaktformulare sind die betroffenen Daten aus dem jeweiligen Kontaktformular ersichtlich. Diese Daten werden zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme erhoben und von uns verwendet. Die von Ihnen angegebenen Daten werden von uns gelöscht, sobald Ihre Kontaktanfrage abschließend beantwortet wurde. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.

e)    Newsletter und Direktmarketing

Wenn Sie sich zu unserem Newsletter oder zu unserer telefonischen Interessentendatenbank anmelden, verwenden wir die hierfür erforderlichen von Ihnen mitgeteilten Daten (Anrede, Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse, Unternehmen / Organisation, Telefonnummer), um sie entsprechend Ihrer Einwilligung in unsere Newsletterdatenbank oder/und unsere Interessentendatenbank aufzunehmen und Ihnen regelmäßig unseren E-Mail-Newsletter zuzusenden oder Sie telefonisch über weitere Angebote zu informieren. Die Aufnahme in unsere Newsletterdatenbank und unsere Interessentendatenbankerfolgt über das sog. Double-Opt-Out Verfahren, um einen Missbrauch Ihrer Daten zu verhindern; d. h. dass bei Absendung Ihrer Daten zunächst eine Aktivierungsbestätigung an die angegebene E-Mail-Adresse erfolgt und Sie erst dann endgültig in die Newsletterdatenbank und die Interessentendatenbank aufgenommen werden, wenn der in der Aktivierungsbestätigung enthaltene Aktivierungslink geklickt wird. Wird der Aktivierungslink nicht binnen einer Woche nach Zusendung der Aktivierungsbestätigung geklickt, werden die Daten gelöscht.

Der Text Ihrer Einwilligung sowie der Hinweis zum Widerruf lauten hierbei wie folgt:

[  ] Bitte nehmen Sie mich in Ihren Newsletter auf. Ich willige in die hierfür erforderliche Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten ein.

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit ganz oder teilweise mit Wirkung für die Zukunft bei uns widerrufen. Bitte nutzen Sie hierfür den Link in den Newsletter-Nachrichten oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Die von Ihnen angegebenen Daten werden ausschließlich für die Bereitstellung des Newsletters verwendet. Die Pflichtinformationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erhalten Sie nach Registrierung per E-Mail. Sie können den Text Ihrer Einwilligung sowie dieses Hinweises zum Widerrufsrecht jederzeit in unserer Datenschutzerklärung abrufen.

Wenn Sie auf unserer Internetseite Waren oder Dienstleistungen erwerben und hierbei Ihre E-Mail-Adresse hinterlegen, kann diese in der Folge durch uns ebenfalls für den Versand von Informationen im Rahmen unseres Direktmarketings verwendet werden.

Die Abmeldung vom Newsletter bzw. dem Erhalt von Informationen zum Direktmarketing ist jederzeit mit Wirkung für die Zukunft möglich und kann entweder durch eine Nachricht an die unten beschriebene Kontaktmöglichkeit oder über einen dafür vorgesehenen Link im Newsletter erfolgen (vgl. auch Widerspruchsrecht des Betroffenen).

f)    Videokonferenzlösungen

Für die Durchführung von Online Schulungen bzw. Seminaren setzen wir die Videokonferenzlösung „Teams“ des Unternehmens Microsoft Corp., One Microsoft Way Redmond, WA 98052-6399 USA bzw. seiner europäischen Tochtergesellschaft ein. Hierbei können Ihre Daten in die USA übermittelt werden. Nach Auffassung des Europäischen Gerichtshofs vom 16. Juli 2020, Rechtssache C-311/18 („Schrems II“) besteht in den USA kein der Europäischen Union gleichwertiges Datenschutzniveau (vgl. hierzu Näheres in Ziff. 6).

Wir verarbeiten folgende Ihrer Daten bzw. Datenkategorien beim Einsatz von Teams: Für die technische Bereitstellung von Teams verarbeiten wir die Meta-Daten Ihrer Verbindung, wie Ihre IP-Adresse, Browserdaten und vergleichbare Daten. Zur Anmeldung für Teams verarbeiten wir Ihre Anmeldedaten (Name, E-Mail-Adresse, Passwort, u. ä.). Damit Sie an der Videokonferenz teilnehmen können, verarbeiten wir Ihre Videoaufnahme (einschließlich Ton), Ihren Standort, Ihre Kommentare und den Chatverlauf. Wir speichern die o. g. Daten und löschen diese 6 Monate nach Beendigung der Schulung bzw. des Seminars soweit keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen bestehen.

g)    Collaboration Tools

Um Ihnen ein interaktives Erlebnis bei unseren Online Schulungen bzw. Seminaren anbieten zu können, nutzen wir die Plattform „Miro“. Die Plattform „Miro“ ist eine Software des US-amerikanischen Unternehmens „RealtimeBoard, Inc“. Die Plattform „Miro“ ermöglicht uns, Ihnen sowie den anderen Teilnehmern während der Schulung bzw. des Seminars einen interaktiven Austausch. Der Umfang der verarbeiteten Daten wird dabei auch durch Sie und Ihr Handeln bestimmt. Sie können entscheiden, wie Sie an der Schulung bzw. dem Seminar teilnehmen und wie Sie auf der Plattform „Miro“ mit uns und den anderen Teilnehmern zusammenarbeiten. Bei der Nutzung der Plattform „Miro“ können Ihre Daten in die USA übermittelt werden. Nach Auffassung des Europäischen Gerichtshofs vom 16. Juli 2020, Rechtssache C-311/18 („Schrems II“) besteht in den USA kein der Europäischen Union gleichwertiges Datenschutzniveau (vgl. hierzu Näheres in Ziff. 6).

Bei der technischen Bereitstellung der Plattform „Miro“ verarbeiten wir die Meta-Daten Ihrer Verbindung, wie Ihre IP-Adresse, Browserdaten und u. a. Gerätedaten. Zur Anmeldung auf der Plattform „Miro“ verarbeiten wir Ihre Kontaktdaten (Name, E-Mail-Adresse u. a.). Wenn Sie mit uns oder mit anderen Teilnehmern der Schulung bzw. des Seminars mittels der Plattform „Miro“ interagieren, verarbeiten wir (insb. speichern) wir Ihre Fragen, Videos, Chats und sonstige Aktionen. Diese können von allen Teilnehmern der Schulung bzw. des Seminars gesehen und gelesen werden soweit wir keine Beschränkung hierzu einstellen. Wir speichern diese Daten und löschen diese 6 Monate nach Beendigung der Schulung bzw. des Seminars soweit keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen bestehen.

3.    Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Die vorstehenden Verarbeitungen beruhen auf Art. 6 Abs. 1 lit b) DSGVO, soweit sie zur Erfüllung unserer Pflichten aus dem Nutzungsverhältnis über die Nutzung unserer Webseite erfolgen. Die Verarbeitungen beruhen ferner auf Art. 6 Abs. 1 lit f) DSGVO. Unsere berechtigten Interessen bestehen in der Aufrechterhaltung eines attraktiven Internet-Angebotes für die Besucher unserer Website und einer modernen, technisch einwandfreien und kundenfreundlichen Website. Unser berechtigtes Interesse besteht auch in der Beantwortung Ihrer Anliegen sowie der Abwehr und Wahrnehmung von Rechtsansprüchen.

Für die Durchführung von Schulungen bzw. Seminaren aufgrund eines zwischen Ihnen und dem Veranstalter geschlossenen Vertrages ist die Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO; dies gilt auch für die Anbahnung eines solchen Vertragsverhältnisses.

Bei der Durchführung von Schulungen bzw. Seminaren, die von Ihrem Arbeitgeber oder Ihrer Organisation gebucht wurden, ist die Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Unser berechtigtes Interesse besteht in der Durchführung der Schulung bzw. des Seminars mit unserem Vertragspartner sowie in ihrer kosten- und ressourceneffektiven Umsetzung. Rechtsgrundlage kann auch Ihre Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO sein. Eine Einwilligung können Sie z. B. im Zusammenhang mit der Nutzung einer Videokonferenzlösung oder eines Kollaboration Tools erklären.

Rechtsgrundlage für die Speicherung der im Rahmen der gesetzlichen Aufbewahrungspflichten notwendigen Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO in Verbindung mit der jeweils anwendbaren Vorschrift.

Rechtsgrundlage für unsere Verarbeitung ist im Falle einer Anmeldung zum Erhalt unseres Newsletters die von Ihnen im Rahmen der Bestätigung des Aktivierungslinks erteilte Einwilligung für die Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 lit a) DSGVO. Die Datenverarbeitung erfolgt hierbei auch aufgrund unseres berechtigten Interesses an personalisierter Direktwerbung, Art. 6 Abs. 1 lit f) DSGVO.

4.    Empfänger

Die vorbenannten personenbezogenen Daten können in bestimmten Fällen von unseren im Rahmen des Betriebs, der Organisation, der Wartung und Aktualisierung der Webseite, der Bereitstellung einer Videokonferenzlösung sowie der Bereitstellung einer Software für Kollaboration tätig werdenden Dienstleistern (insb. Website-Provider, Cloud-Provider, Business Center, Newsletter-Provider, Anbieter eine Videokonferenzlösung, Anbieter eines Collaboration Tools) eingesehen werden. Diese externen Dienstleister handeln nur auf Weisung und werden von uns regelmäßig kontrolliert.

5.    Dauer der Datenverarbeitung

Soweit unter Ziff. 2 nicht anders angegeben und soweit keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten bestehen, gilt für die Dauer der Datenverarbeitung Folgendes:

Transiente Cookies werden automatisiert gelöscht, wenn Sie den Browser schließen. Persistente Cookies werden automatisiert nach einer vorgegebenen Dauer gelöscht, die sich je nach Cookie unterscheiden kann. Server-Log-Files werden nach statistischer Auswertung – spätestens jedoch nach 6 Monaten ab Erhebung -  gelöscht bzw. in anonymisierter Form gespeichert. Die von Ihnen im Rahmen der Kontaktanfrage angegebenen Daten werden von uns gelöscht, sobald Ihre Kontaktanfrage abschließend beantwortet wurde. Die Daten, die einwilligungsbasiert erhoben werden, werden unmittelbar nach Widerspruch gelöscht.

6.    Export und Verarbeitung der Daten in Staaten außerhalb des europäischen Wirtschaftsraumes

Ihre personenbezogenen Daten können im Rahmen der von Scape verwendeten cloudbasierten Office-Lösung sowie der Videokonferenzlösungen und des Collaboration Tools unter Umständen auch in die USA übertragen werden. Nach Auffassung des Europäischen Gerichtshofs vom 16. Juli 2020, Rechtssache C-311/18 („Schrems II“) besteht in den USA kein der Europäischen Union gleichwertiges Datenschutzniveau. Für die Übermittlung in die USA besteht weder ein Angemessenheitsbeschluss der Europäischen Union noch bestehen geeignete Garantien. Auf Ihre Daten können amerikanische Behörden zugreifen und diese verwenden. Sowohl Zugriff als auch die Verwendung Ihrer Daten sind nach den amerikanischen Rechtsvorschriften nicht derart regelt, dass dies dem europäischen Recht gleichwertig ist. Weder enthalten diese Rechtsvorschriften Einschränkungen für den Zugriff oder die Verwendung Ihrer Daten, noch steht Ihnen, sofern Sie kein US-Bürger sind, ein effektiver Rechtsschutz gegen den Zugriff und die Verwendung Ihrer Daten zur Verfügung.

Der Datentransfer in die USA beruht daher auf ihrer ausdrücklich erklärten Einwilligung nach Art. 49 Abs. 1 Buchst. a) DSGVO. Soweit Sie unser Vertragspartner sind, erfolgt der Datentransfer nach Art. 49 Abs. 1) Buchst. b DSGVO.

Darüber hinaus schließen wir mit unserem jeweiligen Dienstleiter eine Vereinbarung zur Auftragsverarbeitung sowie die EU-Standardvertragsklauseln ab. Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt daher nur auf und im Rahmen unserer Weisungen gegenüber dem Dienstleister. Einen Auszug der Sie betreffenden Verträge erhalten Sie unter den in Ziff. 1 angegebenen Kontaktdaten.

7.    Erforderlichkeit der Datenerhebung

Die Erhebung der hier beschriebenen Daten ist weder vertraglich noch gesetzlich vorgeschrieben. Ohne Ihre Einwilligung können wir Ihnen die Online Seminare mit den Tools "Teams" und "Miro" nicht anbieten.

8.    Rechte des Betroffenen

Sie haben nach der DSGVO folgende Rechte und Ansprüche gegen den Verantwortlichen:

  • das Auskunftsrecht (Art. 15 DSGVO)
  • das Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO)
  • das Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO)
  • das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO)
  • das Recht auf Datenübertragung (Art. 20 DSGVO)

9.    Erteilte Einwilligungen

Sie können eine ggf. erteilte Einwilligung zur Datenverarbeitung jederzeit ganz oder teilweise mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Der Widerruf berührt die bis zum Widerruf erfolgte Rechtmäßigkeit der Verarbeitung der personenbezogenen Daten nicht.

10.    Widerspruchsrecht des Betroffenen gemäß Art. 21 DSGVO

Sie haben hat nach Art. 21 DSGVO das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Artikel 6 Absatz 1 lit f) DSGVO erfolgt, Widerspruch mit Wirkung für die Zukunft einzulegen. Der Widerspruch kann – soweit nicht in dieser Datenschutzerklärung anders erläutert – per E-Mail an kontakt@scape-consulting.de erfolgen.

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen oder die Verarbeitung der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen dienen.

Die Abmeldung vom Newsletter bzw. dem Erhalt von Informationen zum Direktmarketing ist jederzeit mit Wirkung für die Zukunft möglich und kann entweder durch eine Nachricht an die unten beschriebene Kontaktmöglichkeit oder über einen dafür vorgesehenen Link im Newsletter erfolgen.

11.    Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde

Sie haben hat das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde nach Art. 77 DSGVO. Danach kann sich jede betroffene Person unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes beschweren, wenn die betroffene Person der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.

Für Scape ist folgende Datenschutz-Aufsichtsbehörde zuständig:

Der Hessische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Postfach 3163
D-65021 Wiesbaden
Deutschland

https://datenschutz.hessen.de/service/beschwerde

Gerne können Sie sich aber auch zuerst an uns wenden. Für die Beantwortung Ihrer Anliegen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Ihre Scape Consulting GmbH